Mediation

Es gibt viele Möglichkeiten, bei Auseinandersetzungen eine Lösung  zu erreichen – durch ein Machtwort, durch eine Richtlinie, durch die Entscheidung anderer, durch Kündigung, durch Ignorieren, durch Kämpfen, durch Nachgeben. Manche Wege sind einfach und schnell, aber sie führen langfristig in eine Sackgasse mit noch mehr Spannungen.

In der professionellen Konfliktvermittlung werden Differenzen bearbeitet, Lösungen gesucht und Konsens ermöglicht. Die Ergebnisse halten länger  und schaffen eine Zufriedenheit, die eine weitere Zusammenarbeit begünstigt. Konsens schafft Sicherheit.

Der Einsatz von Mediation hilft sparen: wertvolle Zeit, empfindliche Nerven und hohe Konfliktkosten! Eine Mediatorin hilft:

  • bei schwierigen Gesprächen
  • bei wichtigen Verhandlungen
  • bei Richtungsstreit und Uneinigkeit über Ziele
  • bei konflikthaften Veränderungen, Übergängen und Übergabe-Situationen
  • bei Teamkonflikten und Lagerbildungen
  • bei eskalierten Konflikten zwischen Personen und Funktionen

 

Wie  lange dauert eine Mediation?

Das hängt von der Komplexität des Konflikts ab. In der Regel kann man von einer Zeitspanne zwischen einem halben bis zu  zwei Verhandlungstagen ausgehen. Je nach Bedarf und Situation wird „en bloc“ oder zu vereinzelten Terminen gearbeitet. Die Dauer und der Aufwand können nach der Auftragsklärung und Konfliktanalyse gut eingeschätzt werden. 

Welche Ergebnisse kommen raus?

Eine Mediation ist ein offenes Verfahren. Zu Beginn haben die Konfliktseiten oftmals bereits Lösungen parat, die jedoch nicht akzeptiert werden oder einander sogar diametral entgegen stehen.

Im Lauf der Mediation finden Klärungen statt, die passende Lösungen ermöglichen: Die Zusammenarbeit wird neu geregelt, Besprechungen und Informationsflüsse werden optiomiert, erprobt und umgesetzt; Missverständnisse und Fehler werden ausgeredet und Mechanismen entwickelt, wie in Zukunft rasch und effizient gehandelt werden kann. Entscheidungswege, Abläufe und Prozesse werden reflektiert und angepasst. Belastungen in Arbeitsbeziehungen werden bearbeitet und Vereinbarungen getroffen, die ein funktionierendes Zusammenarbeiten stärken.

Am Ende einer Mediation steht eine schriftliche Vereinbarung und/oder eine Liste mit Maßnahmen und  neuen Regelungen, die konkrete und abgestimmte Veränderungen vorsehen. Manchmal kann auch eine würde- und respektvolle Trennung der Konfliktparteien eine „Einigung“ sein.

Wir beraten über den Einsatz von Mediation und über betriebliche Konfliktmanagementsysteme, die eine konstruktive Konfliktkultur im Unternehmen fördern!